"Mir macht es Freude, Menschen einzubeziehen"

Leiterin des Geistlichen Zentrums Klosterkirche Lobenfeld

Michaela Deichl, Pfarrerin

Quelle: Schmidt

 

 

 

 

 

 

 

 

Dienstzimmer
Bannholzweg 8, 69151 Neckargemünd
Tel. 06223-4877174
E-mail: michaela[dot]deichl[at]kbz[dot]ekiba[dot]de

 

Sekretariat Geisliches Zentrum
Obere Straße 38, 69151 Neckargemünd-Dilsberg
Tel. 06223-3038
E-Mail: info[at]kloster-lobenfeld[dot]com

www.kloster-lobenfeld.com 

 

Über das Geistliche Zentrum

Im Jahr 2006 wurde das Geistliche Zentrum Klosterkirche Lobenfeld feierlich eröffnet. Es ist eine Einrichtung des evangelischen Kirchenbezirks Neckargemünd-Eberbach. Mit spirituellen, theologischen und kulturellen Angeboten möchten wir die jahrhundertelange Tradition der Klosterkirche mit ihrem vielfältigen geistlichen Leben weiterführen.

Durch unterschiedliche Angebote wie Meditations- und Einkehrtage, Seminare, Vortragsabende zu theologischen Themen und Konzerte wird die Klosterkirche Lobenfeld als Ort der Einkehr und der Gemeinschaft mit Leben gefüllt. Die besondere Atmosphäre der Klosterkirche ist hilfreich, um zur Ruhe zu kommen und sich zu besinnen. Zugleich regt sie die Kreativität an und wirkt heilsam auf Seele und Geist.

Das Geistliche Zentrum Klosterkirche Lobenfeld versteht sich bewusst als Kirche im ländlichen Raum. Es befindet sich in Trägerschaft des Evangelischen Kirchenbezirks Neckargemünd-Eberbach, will aber darüber hinaus Menschen erreichen. Dies geschieht eingebunden in die Evangelische Landeskirche in Baden und zugleich in ökumenischer Weite.

Im Geistlichen Zentrum sind Suchende aller Konfessionen und Weltanschauungen willkommen, die sich für Angebote christlicher Spiritualität interessieren oder einfach in der wohltuenden Atmosphäre der Klosterkirche auftanken und neue Kraft schöpfen wollen.

Lobenfeld mit seiner Klosterkirche aus dem 12. Jahrhundert liegt östlich von Heidelberg zwischen Kraichgau und Odenwald. Die Kirche ist ein Kleinod romanischer Baukunst. Insbesondere einige Wandmalereien sind von großer kunsthistorischer Bedeutung. Seit fast 900 Jahren ist die Klosterkirche ein Ort geistlichen Lebens. Bis zu seiner Aufhebung in der Reformation (1556) belebten Augustiner-Chorherren, Benediktinerinnen und Zisterzienserinnen das Kloster. 1705 wurde die ehemalige Klosterkirche protestantisch und ist seitdem der Gottesdienst – und Gemeinderaum der evangelischen Kirchengemeinde Lobenfeld.

Die umfangreiche Restaurierung der Klosterkirche mit dem Einbau eines modernen Seminarraumes aus Glas und Stahl in das ehemalige Langhaus macht sie heute zu einem besonderen Seminarort. Der Kirchenraum mit seiner Atmosphäre der Stille und der geistlichen Sammlung lädt zum Verweilen und Nachdenken, zu Gebet und Meditation ein.

Die Klosterkirche hat die Adresse: Klosterstraße 110, 74931 Lobbach-Lobenfeld (Achtung: Nicht identisch mit Postadresse)